Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Damit Ihre Interessen im Landtag ehrlich und glaubhaft vertreten werden

An Ort und Stelle:


42 Kandidaten für den Kreistag gewählt

DIE LINKE bereitet sich im Landkreis überlegt auf die Kommunalwahlen am 26. Mai vor. Am Samstag wurden im Festsaal von Bluhm´s Hotel das Kreiswahlprogramm beschlossen und 42 Kandidatinnen und Kandidaten für den Kreistag gewählt. Die Listen werden jeweils von einem Spitzenduo angeführt. Im Wahlkreis I (Neuruppin) führt Ronny Kretschmer die Liste an. Ihm folgt die gelernte Erzieherin Cornelia Böhme. Im Wahlkreis II (Fehrbellin, Temnitz, Rheinberg, Lindow) steht mit Ines Nowack aus Protzen eine Frau an der Spitze. Ein alter Bekannter kandiert auf Platz 2: Christian Scherkenbach. Er war 2018 der parteilose Landratskandidat der LINKEN. Im... Weiterlesen


Für Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht

Mehrere Tausend Menschen haben am Sonntag in der Hauptstadt der Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht vor 100 Jahren gedacht. An der Gedenkstätte der Sozialisten am Zentralfriedhof Friedrichsfelde wurden am Sonntag Kränze und rote Nelken für die Kommunistenführer niedergelegt. Wir erinnern an die dramatischen Ereignisse. Weiterlesen


Wittstocker LINKE wählt ihre Kandidaten

Für die am 26. Mai anstehenden Kommunalwahlen wählte der Regionalverband nun seine 11-köpfige Kandidatenliste für das Wittstocker Stadtparlament sowie die Kandidatin für die Gemeindevertretung Heiligengrabe. Am Freitagabend wurde die 62-jährige Fraktionsvorsitzende Angelika Noack von den anwesenden Mitgliedern zur Spitzenkandidatin in der Dossestadt gewählt. „Es ist anders als in der großen Politik, hier kennt man sich und es geht um unsere Stadt“, kommentierte Angelika Noack die kommunalpolitische Arbeit, welche sie seit 1990 als Mitglied der Stadtverordnetenversammlung leistet. Weiterlesen

Jürgen Schubert

Bürgerhaushalt zum Zweiten!

Das Interesse am Bürgerhaushalt hat deutlich zugenommen, gut 50 Vorschläge sind eingegangen. Insgesamt geht es diesmal um 100.000 Euro, doppelt so viel wie im Vorjahr.

Zur Zeit wird im Rathaus geprüft, welche Ideen sich schnell umsetzen lassen und ob sie in den Kostenrahmen passen. Dann sind die Neuruppiner gefragt. Vom 15. Juli bis zum 15. August 2019 können sie im Rathaus/Bürgerbüro abstimmen, welche Vorschläge realisiert werden sollen.

Ansprechpartnerin ist Juliane Schlüter unter 03391/355165 oder per E-Mail:

Juliane.Schlueter@stadtneuruppin.de.

Mehr zum Bürgerhaushalt


In der aktuellen Ausgabe finden Sie          u. a. die gewählten Abgeordneten für den Kreistag/die Stadtverordnetenversammlungen/  Gemeindevertretungen/Ortsbeiräte, eine erste Wahlauswertung und Informationen zum Gesetz über die Abschaffung der Beiträge für den Ausbau kommunaler Straßen.

Die nächste Ausgabe der Märkischen Linken erscheint am 14. August.