Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ronny Kretschmer will in den Landtag

Der LINKEN-Politiker ist gelernter Krankenpfleger und war lange Jahre Mitglied im Betriebsrat der Ruppiner Kliniken, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates sowie Aufsichtsratsmitglied in der kreiseigenen Krankenhausgesellschaft. Naheliegend ist es daher auch, dass sich Kretschmer den Problemen im Krankenhaus- und Pflegebereich widmen werde. Er plädiere für eine landesweite Pflegeoffensive für mehr Pflegekräfte. „Von der Großen Koalition im Bund können wir leider nicht viel erwarten, das müsse nun DIE LINKE als Regierungspartei im Land Brandenburg lösen“, argumentierte der zweifache Familienvater. Rot-rot sorgte in Brandenburg bereits dafür, dass das letzte Kitajahr beitragsfrei ist. Kretschmer erklärte, dass die Kinderbetreuung den Eltern generell nichts kosten solle. Darüber hinaus wolle er sich für mehr Ärzte und anderes Personal im Land einsetzen und dafür, dass es das Gemeindeschwestermodell Agnes II bald landesweit gibt. Im nächsten Jahr bewirbt sich Ronny Kretschmer zudem erneut als Stadtverordneter sowie erstmalig für den Kreistag.


Ausgabe 03/2020

In der aktuellen Ausgabe:

  • Interview mit Dr. Kirsten Tackmann (DIE LINKE) über ihre Ankündigung, nicht erneut für den Bundestag zu kandidieren
  • Dieter Sarnow (parteilos) berichtet über den Erfahrungsaustausch mit Fehrbelliner Jugendlichen im Rahmen des Projektes "Pimp Your Town"
  • Interview mit Gerd Klier, dem Neuruppiner Bürgermeisterkandidaten der Partei DIE LINKE
  • Stadtfraktion der LINKEN vor Ort: Neuruppin auf dem Weg zur klimaneutralen Stadt

Hier finden Sie die 3. Ausgabe