Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Am 26. September DIE LINKE wählen

Es wird Zeit für bessere Politik. Es ist Zeit für soziale Gerechtigkeit. Jetzt.

Bei dieser Bundestagswahl entscheidet sich: Wer zahlt die Kosten der Corona-Krise? Wirtschaft und Gesellschaft müssen umgebaut werden, um das Klima zu retten – auf wessen Rücken? Wessen Leben wird leichter, wer wird es schwerer haben?

DIE LINKE tritt an, damit sich niemand zwischen dem Arbeitsplatz und der Zukunft der eigenen Kinder und Enkel entscheiden muss. Wir wissen: Ein krisenfestes Gesundheitssystem, das alle gleich gut versorgt und Pflegekräften keine unmenschlichen Arbeitsbedingungen zumutet: Das geht.

Löhne, von denen alle leben können und niemand Angst vor Altersarmut haben muss: Das geht. Ein Sozialstaat, der alle sicher vor Armut schützt und gute Bildung, Kita-Plätze für alle, bezahlbare Wohnungen, kostenfreien Nahverkehr mit gutem Netz bereitstellt: Das geht. Wenn alle ihren gerechten Beitrag leisten. Die Superreichen sind in der Corona-Krise reicher geworden, während viele Beschäftigte mit Kurzarbeit kaum über die Runden gekommen sind. 

DIE LINKE ist unabhängig

Wir nehmen keine Spenden von Unternehmen an und wollen Lobbyismus in der Politik verbieten. Unsere Lobby sind die Menschen, die für soziale Gerechtigkeit streiten. Gemeinsam mit Gewerkschaften, Umwelt- und Sozialverbänden kämpfen wir für eine andere Politik, für einen Regierungswechsel: Wir verändern das Land. Soziale Gerechtigkeit gibt es nur mit einer starken LINKEN. Jetzt!

Wahlwerbespot DIE LINKE

Immer auf dem Laufenden: Abonnieren Sie unseren Newsletter

8 Gründe DIE LINKE zu wählen

Kein Niedriglohn!

Wir setzen den Mindestlohn auf 13 Euro – darunter droht Armut. Die Löhne müssen steigen. Leiharbeit, Minijobs und Befristungen ohne sachlichen Grund drücken die Löhne. Gute Arbeitsverträge mit dem Schutz durch Tarifverträge für alle!

Schluss mit der 2-Klassen-Medizin!

Gleich gute Versorgung für alle ohne Zuzahlungen und Eigenanteile! Die Beiträge steigen nicht, weil alle, auch die Topverdienerinnen und Topverdiener, in eine Kasse einzahlen: In die LINKE solidarische Gesundheits- und Pflegevollversicherung.

Superreiche besteuern!

Milliardäre und Multimillionäre müssen endlich besteuert werden. Dann ist genug Geld da für kleinere Schulklassen und gute Ausstattung, für mehr Personal und bessere Bezahlung in Erziehung, Pflege und im öffentlichen Nahverkehr. Mittlere und kleine Einkommen entlasten wir, indem wir alle Einkommen bis 14.000 Euro steuerfrei machen.

Alle vor Armut schützen!

In Rente, Kurzarbeitergeld oder Grundsicherung: Wer weniger als 1.200 Euro hat, ist von Armut bedroht. Die Renten müssen steigen. Das geht, wenn alle – auch Beamte und Abgeordnete – in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen.

Pflegenotstand stoppen!

Wir legen gute Versorgung mit ausreichend Personal gesetzlich fest. Bessere Arbeitsbedingungen und 500 Euro mehr pro Monat: Das ist nur gerecht. Wer Menschen pflegt, verdient nicht weniger als diejenigen, die Geld verwalten oder mit Aktien handeln!

Wohnen bezahlbar machen!

Immer größere Teile des Einkommens werden von der Miete aufgefressen. Wir streiten für einen Mietenstopp und feste Obergrenzen für die Mieten! Jedes Jahr schaffen wir 250 000 zusätzliche Sozialwohnungen.

Klimagerechtigkeit jetzt!

Die Wirtschaft muss dem Menschen dienen. Außerdem machen wir den öffentlichen Nahverkehr für alle kostenfrei und bauen ihn aus. Das ist gut fürs Klima und gut für die Menschen!

Frieden und eine demokratische Gesellschaft!

Wir wollen Waffenexporte verbieten, denn jede Waffe findet ihren Krieg. Wir streiten für eine Gesellschaft, die frei ist von Ausgrenzung und Ausbeutung. Mit gleichen Rechten für alle, die hier leben. Mit einem starken Sozialstaat und guten sozialen Dienstleistungen für alle.

An Ort und Stelle:


Cornelia Böhme

Bildung ist alles!

Bildung verstanden als das Bild, welches sich der Mensch von sich selbst in seinem gesellschaftlichen Kontext, aber auch von diesem und durch diesen Kontext erwirbt, schließt alles, was unsere Kinder und Jugendlichen auch in dieser Pandemie erleben, erfahren und erproben, ein. Bildung ist mehr als Faktenwissen. Bildung ist auch die Entwicklung von Individualität und Persönlichkeit, die es den Menschen möglich macht, sich selbst und der Umwelt gegenüber selbstbestimmt und verantwortungsvoll zu handeln. Das braucht jedoch Vorbilder, die präsent sind, die ihrer Rolle gerecht werden können, die in der Lage sind, auch in Krisenzeiten... Weiterlesen


Achim Müller

Offensichtlich ist der Landrat überfordert

Diese Meinung hört man immer öfter in der Bevölkerung. Ja, die Corona-Pandemie stellt uns alle, vor allem aber die Entscheidungsträger, vor neue, bisher nicht bekannte Probleme. Hierbei ist entscheidend - da es um Leben und Tod geht - wie verantwortungsvoll die Entscheidungsträger, also Bund, Land und Kreis, handeln. Wenn man sich aber die konkrete Situation im Land Brandenburg, speziell in unserem Landkreis OPR ansieht, zweifelt man an der Kompetenz und dem Willen der Verantwortlichen. Als in den Ruppiner Kliniken coronabedingt Probleme auftraten und der Landrat als Verantwortlicher der Eigentümer Angst bekam, dass die Defizite, die er zu... Weiterlesen


Jürgen Neumann

Online-Holocaust-Gedenkstunde in Rheinsberg

Die Rheinsberger Friedensrunde ließ sich von Corona nicht in die Suppe spucken und lud am 27.1.2021 kurzerhand zur Online-Gedenkstunde ein. Federführend unsere Genossen: Anja Mayer war mit einem Einspieler vertreten, Gudrun Kurzke moderierte, Jane Zahn trug mehrere jüdischen Lieder vor und Jürgen Neumann - Mitinitiator der Friedensrunde - interpretierte Brecht. Der Rheinsberger Bürgermeister eröffnete die Veranstaltung. Der ehemalige Bürgermeister Manfred Richter und die CDU-Vertreterin Silke Peitsch gaben kurze Statements ab, und auch Dr. Böthig vom Tucholsky-Museum hatte einen Filmbeitrag vorbereitet. Insgesamt eine komprimierte halbe... Weiterlesen


Kretschmer ist Aufsichtsratschef der PRO Klinik Holding GmbH

Ronny Kretschmer (DIE LINKE) wurde am Montag, den 25. Januar, zum neuen Chef des Aufsichtsrates der PRO Klinik Holding GmbH gewählt. Die Holding, zu denen auch die Ruppiner Kliniken gehören, ist zu einhundert Prozent in Besitz des Landkreises Ostprignitz-Ruppin. An seiner Seite steht der Oberarzt Christian Scherkenbach. Er ist ein Vertreter der Arbeitnehmerschaft und war im Jahr 2018 der parteilose Landratskandidat der Linkspartei in Ostprignitz-Ruppin. Zum   2. Stellvertreter wurde Philipp Wacker (CDU) gewählt, der den Aufsichtsrat seit Ende November 2020 kommissarisch leitete. Um die Ruppiner Kliniken hatte es in den vergangenen Monaten... Weiterlesen


September-Ausgabe

Themen aus unserer regionalen Wahlzeitung:

  • Anja Mayer gibt Einblicke über ihre Erfahrungen aus dem Wahlkampf
  • Jahnbad: Von den Plänen der Stadtverwaltung zu den Anwohnersorgen
  • Bundestagswahl: Alle Steuerkonzepte im Vergleich

Die PDF-Datei finden Sie hier.

Unsere Direktkandidatin

Personenplakat von Anja Mayer für die Bundestagswahl 2021 mit dem Slogan "Mit Euch. Gerechtigkeit jetzt!" und dem Logo der Partei DIE LINKE

Neugierig geworden?  In diesem Artikel erfahren Sie mehr zur Person.

In Kürze: