Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Gedenken an die Opfer in Hanau

Die rechtsterroristische Bluttat in Hanau erschüttert uns zutiefst. Unsere Gedanken sind bei den Ermordeten. Wir drücken unser Mitgefühl den Angehörigen und Freunden aus. Den Verletzten wünschen wir gute Genesung. Der Täter wollte offenbar bewusst Menschen mit Migrationshintergrund treffen. Nach den NSU-Morden gibt es eine rechtsextreme Blutspur durch unser Land: Die Ermordung von Walter Lübcke, der Anschlag in Halle mit den beiden Toten und jetzt die Toten in Hanau. Es zeigt sich: Hetze, Rassismus und Nationalismus sind tödlich. Wir müssen uns zusammen mit all unserer Menschlichkeit, unserer Vernunft und unserem Tun dagegen stellen.

Wir laden Sie und Euch herzlich ein, unser Mitgefühl mit den Opfern, ihren Angehörigen und Freunden öffentlich auszudrücken. Viele Menschen sind verunsichert, ob sie in diesem Land noch sicher leben können. Zeigen wir, dass wir solidarisch mit ihnen zusammen stehen.

Lasst uns innehalten und gemeinsam bedenken, was zu tun und zu fordern ist:

Montag, 24. Februar 2020, um 16.00 Uhr
Neuruppin, Schulplatz, am Denkmal für die Opfer des Faschismus.

Es wird ein offenes Mikrophon geben.

Martin Osinski
Sprecher im Aktionsbündnis Neuruppin bleibt bunt

Buchlesung mit Carmen-Maja Antoni "Im Leben gibt es keine Proben"

Kirsten Tackmann präsentiert die Lesung der bekannten Schauspielerin

Peter Ziesche
Carmen-Maja Antoni

Carmen-Maja Antoni hat gemeinsam mit der Journalistin und Autorin Brigitte Biermann ihre Autobiografie geschrieben. Die 1945 geborene Schauspielerin war nach dem Studium in Potsdam am Hans-Otto-Theater und an der Berliner Volksbühne engagiert, kam 1976 ans Berliner Ensemble. Sie übernahm zahlreiche Film-, Fernseh- und Hörspielrollen und arbeitet als Dozentin an der Filmhochschule »Konrad Wolf« und an der Schauspielschule »Ernst Busch«.

Auf Einladung von Dr. Kirsten Tackmann (MdB, DIE LINKE) stellt Carmen-Maja Antoni ihre Autobiographie am Internationalen Frauenkampftag in Kyritz vor. Die Lesung findet am Sonntag, den 08.03.2020 in Bluhms Hotel, Maxim-Gorki-Straße 34 in 16866 Kyritz, statt. Beginn der Lesung ist um 11 Uhr, der Eintritt zur Frauentagsmatinee ist wie immer kostenlos. 


Vorschau: Blonder Strubbelkopf, aus den Augen blickt der Schalk, Lebensspuren im hellwachen, klugen Gesicht. Von dieser Frau lässt man sich gern etwas erzählen über das Leben und über die Kunst, der sie sich mit Haut und Haar verschrieben hat. Als Elfjährige wurde sie fürs Fernsehen entdeckt, trat in der Kinderkabarettgruppe auf, bekam erste Filmrollen. Mit der Gage brachte sie den Familienhaushalt auf Vordermann und nahm auch sonst die Zügel in die Hand. Noch vor Beendigung der Schule wurde sie als jüngste Studentin an die Film- und Fernsehhochschule Potsdam aufgenommen. Bereits in der DDR war sie ein Star: wer sie als Grusche, als Shen Te, als Eva im »Puntila«, wer sie in den großen Besson-, Marquardt- und Langhoff-Inszenierungen erlebt hat, widerspricht da nicht. Aber ein Star? Nebbich. Es geht um Schauspielkunst, um eine einzigartige Wandlungsfähigkeit, um Präzision und Disziplin und Wortgenauigkeit, die das Spiel der Antoni auf der Bühne und noch in der kleinsten Filmnebenrolle unverwechselbar und unvergesslich machen.

Herzlich Willkommen

Schön, dass Sie auf der Seite der LINKEN in Ostprignitz-Ruppin vorbei schauen. Hier finden Sie Informationen zu unseren Fraktionen im Bundes-, Land- und Kreistag sowie zu unseren Abgeordneten und Parteistrukturen in den Kommunen unseres Landkreises.

DIE LINKE will mit den Bürger*innen gemeinsam nach Lösungen für anstehende Probleme suchen und sich für mehr soziale Gerechtigkeit, gute Bildung, eine gesunde Natur und demokratische Teilhabe einsetzen. Dafür hoffen wir auf Ihre Mithilfe. Bei Fragen oder Anregungen nutzen Sie die aufgeführten Kontaktmöglichkeiten. Sie erreichen uns per Telefon, Mail oder persönlich in den Büros in Neuruppin, Wittstock und Kyritz.

Paul Schmudlach
Kreisvorsitzender DIE LINKE. OPR

An Ort und Stelle:


Ronny Kretschmer will in den Landtag

Ronny Kretschmer kandidiert im Altkreis Neuruppin für einen Sitz im Brandenburgischen Landtag. Der LINKE-Fraktionsvorsitzende in der Neuruppiner Stadtverordnetenversammlung wurde am Samstag, den 24. November, von 22 anwesenden Mitgliedern einstimmig zum Direktkandidaten gewählt. Politische Erfahrung besitzt der 43-jährige genügend. Seit 2003 ist er Stadtverordneter in Neuruppin. 2013 war Kretschmer für DIE LINKE Bürgermeisterkandidat in Neuruppin, er unterlag in der Stichwahl dem Amtsinhaber Jens-Peter Golde (Pro Ruppin). Weiterlesen


Dieter Groß ist linker Direktkandidat

Die Regierungspartei setzt im Wahlkreis 2 (Pritzwalk, Groß Pankow, Putlitz, Meyenburg, Heiligengrabe, Wittstock, Kyritz) auf den 69-jährigen Juristen Dieter Groß. Der Kyritzer wurde am Donnerstagabend in der Pritzwalker „Alten Mälzerei“ zum Direktkandidaten gekürt. Bis 2014 vertrat er diesen Wahlkreis im Brandenburger Landtag. Bei der Wahl 2009 erhielt er das direkte Vertrauen im Wahlgebiet und wurde somit Landtagsabgeordneter. Weiterlesen


In der aktuellen Ausgabe finden Sie          u. a. Informationen zur Einstellung der Märkischen Linken sowie Neues aus Land- und Kreistag, der SVV Neuruppin und zur Gründung einer [´solid]-Gruppe.

In Kürze: