Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Cornelia Böhme

Postkartenaktion zum Welttag der Kranken

Ein kurzer Besuch, wenn überhaupt, ein Telefonat, kurz die Einkäufe oder frische Wäsche vorbei gebracht bekommen, ein paar Worte wechseln und dann wieder für Stunden alleine.
In diesen Zeiten der Isolation sind kranke Menschen, egal ob jung oder alt, in der Klinik oder zu Hause besonders hart von Einsamkeit betroffen.

Wir möchten den Welttag der Kranken am 11.02.2021 zum Anlass nehmen, ganz besonders an die kranken Menschen in unserer Mitte zu denken, ihnen ein Zeichen senden, dass sie Teil der Gemeinschaft und nicht vergessen sind! Eine kleine Geste der Mitmenschlichkeit, der Aufmunterung und der guten Wünsche soll so viele kranke Menschen wie möglich erreichen.

Deshalb haben wir eine Postkartenaktion ins Leben gerufen. Fast jeder hat zu Hause sicher die eine oder andere Postkarte herumliegen, die schon lange auf ihren Einsatz wartet. Jetzt ist die beste Gelegenheit, einem Menschen, egal ob wir ihn kennen oder nicht, einen lieben Gruß, herzliche Genesungswünsche, aufmunternde Worte, ein passendes Gedicht, eine liebevoll oder witzig gezeichnete Botschaft oder ein wertvolles Zitat zu schreiben.

Es ist so einfach, Gutes zu tun. Sie brauchen nur ein paar Postkarten, einen Stift und wenige Minuten Ihrer Zeit.

Auch Kinder zählen zurzeit zu den Klinikpatient*innen und freuen sich sicher über einen Gruß. Vielleicht haben ja auch Ihre Kinder oder Enkel eine Idee oder Lust, jemandem zu schreiben? Lassen wir sie erleben, dass sie etwas bewirken können und mitmachen.

Ihre beschriebenen Karten (ob anonym oder mit Nennung Ihres Namens, das entscheiden Sie)  können Sie einfach bis zum 09.02.2021 in unserer Neuruppiner Kreisgeschäftsstelle (Schinkelstraße 13) in den Briefkasten werfen. Wir kümmern uns um den Rest. Ihre Karten werden am 10. Februar zu den Ruppiner Kliniken, zum Hospiz und zu interessierten Hauskrankenpflegen gebracht und sollen am 11. Februar den Patient*innen zugestellt werden. Eine kleine Geste, die den Patient*innen schon zum Frühstück ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird und noch lange nachwirkt, denn Ihre Karte kann immer wieder gelesen und betrachtet werden, kann unterhalten, zum Träumen anregen und Mut machen. Wir freuen uns auf Ihre Karten und bedanken uns  im Namen der Patient*innen und deren Angehörigen für Ihre Mithilfe!


Ausgabe 02/2021

In der aktuellen Ausgabe:

  • Ein Jahr Corona in Brandenburg
  • Kostenlose Schülerbeförderung
  • Erster digitaler Bundesparteitag
  • Keine Kriegsopferzahlungen für                   SS-Täter!

Hier finden Sie die 2. Ausgabe