Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. OPR trauert um Dieter Brauch

Lindows Amtsdirektor Danilo Lieske hat mit Trauer die Nachricht erhalten, dass der ehemalige Linken-Stadtverordnete Dieter Brauch nach einer lang anhaltenden schweren Krankheit im Alter von 78 Jahren verstorben ist.  Brauch war lange Zeit Vorsitzender der LPG in Seebeck. Von der Wende an bis zu den Kommunalwahlen im vergangenen Jahr war er im Stadtparlament aktiv. Auch im Ostprignitz-Ruppiner Kreistag hatte er viele Jahre ein Mandat.

"Wir haben Herrn Brauch immer sehr streitbar erlebt, aber immer sachlich. Manchmal hatten wir intensive Auseinandersetzungen. Was ich an ihm geschätzt habe: Wir haben uns in der Sache geflickt, und uns danach aber wieder gut verstanden", erinnert sich Danilo Lieske an die Zusammenarbeit mit Brauch. "Mit ihm fehlt uns ein streitbarer Partner." Brauch hatte sich politisch unter anderem für das Vereinsleben in der Drei-Seen-Stadt eingesetzt. "Dabei hat er immer darauf geachtet, dass niemand bevorzugt wird und auch keiner zu kurz kommt". Brauch selbst engagierte sich außerdem im Partnerschaftsverein, in dem er als zweiter Vorsitzender aktiv war. "Ich habe ihn immer für seine Sachlichkeit, seinen Weitblick und seine geschäftliche Geschicklichkeit geschätzt", sagt der Vereinsvorsitzende Dieter Eipel, der ebenfalls lange als Stadtverordneter tätig ist. "Herr Brauch hatte auch Ecken und Kanten, aber das gehört dazu", so Eipel.


Ausgabe 01/2021

In der aktuellen Ausgabe:

  • Artikel zum Fachkräftemangel
  • Holger Kippenhahn zu Haushalt und            Kreisumlage
  • Neues aus der Kreistagsfraktion
  • Anja Mayer ist eine, die anpackt 

Hier finden Sie die 1. Ausgabe